Verfasst von: Wolkencloud | Oktober 7, 2009

Ironie, ein Versuch

mein Bild
Das ist hier ein Versuch Ironie zu erklären, oder zumindest einzugrenzen – auch wenn ich weiß, dass ich scheitern werde.

Als erstes schaut man mal bei Wikipedia unter Ironie nach

Gut, nur warum erkennen viele Ironie überhaupt nicht?
Klar, gewisse Intelligenz und reife ist erforderlich
(Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus)
denn Kinder haben damit generell Probleme, intelligente und belesene aber um so früher nicht.

Und es gibt viele, wie etwa Alanis Morissette, die nicht wissen, was Ironie ist, aber damit angeben und gleich ein ganzes Lied danach benennen.

Muss dazu erst ein Zeichen definiert werden?

Ironiezeichen

Dass es schwer erkannt wird, ist leicht erkennbar. Schon lange machen sich die Menschen Gedanken, wie man Ironie kennzeichnen könnte.
Das einfachste wäre es, ein spezielles Zeichen zu definieren, was auch mehrfach vorgeschlagen wurde, etwa mit dem umgekehrtes Fragezeichen ⸮, das sogar einen eigenen
UTF-Code hat: Ironiezeichen: ⸮

Beispiel: „Jeden zweiten Tag schlage ich mir für ein schlechtes Gehalt mit dem Hammer auf den Finger. Ei! So liebe ich meine Arbeit⸮“

Nur funktioniert das nicht und daher wird es auch nicht verwendet:

Der Sinn der Ironie ist es ja gerade das Gegenteil zu behaupten und damit den Denkprozess beim anderen anzuregen, bis er es merkt dass es ja so gar nicht gemeint war.

Ja, ich denke diese Definition ist für mich die beste. Sie stammt ja auch von mir und das ist nicht ironisch gemeint.

Also, wenn ich vorher bekanntgebe, dass das nachfolgende ironisch gemeint ist, dann verfehlt es sein Ziel und man kann es gleich bleiben lassen.
und was, wenn der Empfänger die Ironie nicht erkennt? Ja dann ist es dumm gelaufen und stößt den gegenüber meist vor den Kopf und den Rest kennt wohl jeder, der auch schon mal daran gescheitert ist.

Und was lernen wir daraus?
Am besten keine Ironie verwenden, denn das kann schief gehen! Nein, mitnichten. Viel besser ist es die Grundlagen für das Verständnis der Ironie zu verbreiten.
Das kann ja nicht so schwer sein. Wie das geht werde ich mal in einem Beitrag beschreiben. (ganz bestimmt! wirklich! Ich muss nur noch raus bekommen wie)

wolkentrenner

Ok, ich kann euch nicht so stehen lassen.
Also mal ganz praktische Tipps:

Erstmal gibt es einen Ironidetektor für Firefox, den mal als Erweiterung einfach installieren kann. damit werden ironisch gemeinte Einträge einer Webseite hervorgehoben. Es gibt sogar ein Plugin für WordPress.

wolkentrenner

Auch ein versuch der Definition: 5490 zeichen ironie, zynismus, sarkasmus und ferien auf dem reiterhof

Es gibt aber auch andere negative Auffassungen der Ironie, die ich aber bicht so ganz verstehe.

Oder nicht verstandene Ironie zu ‚geh nicht hin‚.

Wer seinen Ironiedetektor mal testen will: Kindersch. in der Regierung?

Advertisements

Responses

  1. Hey,
    da hast du dir ja alle Mühe gegeben. Da geb ich doch gerne noch ein bisschen Senf dazu.
    Also, ich bin auch dagegen, gegen ein spezielles Ironie-Zeichen.

    Dann würde es für den Schreiber ja gar keinen Spaß mehr machen, sich sprachliche Fallstricke auszudenken, mit der einzigen Absicht, den Leser in Verwirrung zu stürzen.
    Somit wäre mein ganzer Blog hinfällig.

    Auf der anderen Seite – wie du richtig bemerkt hast – sollen beim Leser ja auch Denkprozesse in Gang gesetzt werden.
    Wer dazu nicht in der Lage ist, dem ist auch mit Ironie-Zeichen nicht mehr zu helfen.
    Und davon gibt es einige, wie ich aus persönlicher Erfahrung weiß.

    Ironie muss auch nicht zwangsläufig verletzen, wie in dem einen Link oben behauptet wird. Ganz im Gegenteil, man kann durch Ironie auch kritisieren, ohne zu verletzen, eine gewisse Portion Humor beim Gegenüber vorausgesetzt.

    Und das Schlusswort stammt von Wolfgang Ambros: Das Leben ist ein Heiden-Spaß, für Christen ist das nichts.

    • Das mit dem verletzen verstehe ich eigentlich gar nicht. Ironie ist doch nur verletzend, für den der sie nicht versteht. Das ist ja nicht Absicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: